Mit Motor2Travel unterwegs

Mit MOTOR2TRAVEL - unterwegs bedeutet Motorradreisen ohne Organisations-stress

Was wir anbieten

Selbst fahren außerhalb der ausgetretenen touristischen Routen und mit festem Bestandteil der nahe Kontakt zu Einheimischen. Auf eine sehr authentische Art und Weise lernst Du das jeweilige Land kennen. Eine Gruppe von MOTOR2TRAVEL besteht aus fünf Teilen:

1.
Motorradfahrer

Um flexibel zu sein, reisen wir in einer kleinen Gruppe. Die Zahl der Teilnehmer ist pro Reise verschieden, aber liegt meistens zwischen acht und zwölf Personen.

2.
Sozius

Ein Sozius bucht die Reise zusammen mit einem Motorradfahrenden Teilnehmer und reist im Prinzip mit auf dem Motorrad. Die Zahl der mitreisenden Passagiere ist beschränkt, da unter schwierigen Umständen diese im Begleitfahrzeug sitzen, wo oft nur für ein oder zwei Personen Platz ist.

5.
Reiseleiter

Unsere Deutschsprachigen Reiseleiter(innen) kümmern sich um einen reibungslosen Ablauf und stehen Dir mit Vorschlägen und praktischen Tipps zur Seite. Die Reiseleiter von MOTOR2TRAVEL  sind Personen (w/m), die das abenteuerliche Reisen nicht scheuen und viel Erfahrung mit dieser Art von Reisen haben. Sie sprechen mehrere Sprachen und sind mit den fremden Ländern und deren Sitten vertraut. Aber vor allem sind sie da, um Dich problemlos durch das Land zu führen. Auf einige Reisen (Vietnam und Sri Lanka Höhepunkte) verwenden wir einen lokalen Englischsprachigen Reisebegleiter. Auf die Peru und Patagonien Tour reisen wir mit einer Internationalen Gruppe, aber der Reiseleiter spricht neben Niederländisch, Englisch, Spanisch auch Deutsch.

3.
Begleitfahrzeug

Das Begleitfahrzeug transportiert das Gepäck und Reiseutensilien und fährt immer als letztes, es wird also die Gruppe nicht überholen. Es funktioniert als Fangnetz bei eventuellen Problemen. Auf schwierigen Strecken fahren die Sozia im Begleitfahrzeug mit.

4.
Der Mechaniker

Der Mechaniker ist meistens ein Einheimischer, der für den Motorradvermieter arbeitet oder es ist eine Kontaktperson von MOTOR2TRAVEL . Er reist in dem Begleitfahrzeug mit und verfügt über das nötige Werkzeug und die Ersatzteile. Unterwegs wird er die eventuellen Probleme lösen und jeden Tag bei Ankunft im Hotel die Motorräder warten.

Weitere nützliche Informationen

Wir tun unser Möglichstes, damit alles so klar wie möglich erscheint. Hast Du nach dem Lesen der folgenden Informationen noch eine Frage?
Sende uns eine E-Mail.

Unterwegs

Wir reisen als Gruppe, aber das bedeutet nicht, dass wir die ganze Strecke in Kolonne fahren müssen. Eine Person fährt schneller oder macht mehr Bilder unterwegs als eine andere. Auf einfachen Strecken hat man mehr Freiheit als auf einer Strecke, wo man sich leicht verfahren kann. Auf schwierigen Strecken wird der Reiseleiter vorne fahren. Wir versuchen aber immer, flexibel zu sein, so dass jeder sein eigenes Tempo halten kann. Folge ist, dass die schnelleren Fahrer öfter warten müssen. Der Reiseleiter wird jeden Tag das Programm mit der Gruppe durchsprechen und erklären, was unterwegs möglich ist. Es ist nicht erlaubt, auf eigene Faust eine andere Route zu fahren.

Das Programm

Die Route und Hotels werden im Voraus festgelegt. Wir versuchen, alle vier Tage einen Ruhetag einzubauen. An diesen Tagen gibt es immer Ausflugsmöglichkeiten, wie z.B. der Besuch eines Markts, eine Wanderung oder Bootsfahrt. Es kommt auch vor, dass plötzlich neue Wege möglich sind oder dass die abenteuerliche Naturstraße plötzlich befestigt ist. Der Reiseleiter wird daher manchmal vorschlagen, einen neuen Weg auszuprobieren. Diese Tage werden natürlich besonders abenteuerlich sein. All unsere Reiseprogramme sind aber als Reisevorschlag zu verstehen. Der genaue Reiseverlauf kann an die jeweils aktuellen Gegebenheiten vor Ort angepasst werden, wobei wir uns natürlich Bemühen um den beschriebenen Reiseverlauf einzuhalten.

Freizeit

Bei MOTOR2TRAVEL  schätzen wir die individuelle Freiheit! Nach Erreichen des Tagesziels, kannst Du selbst entscheiden, was Du unternehmen möchtest und Deinen persönlichen Interessen folgen. Daher sind normalerweise keine Eintrittsgelder und Mahlzeiten im Reisepreis enthalten. Bist Du z.B. bei Einheimischen eingeladen oder hast Du Lust, mit der örtlichen Jugend Billard zu spielen, dann entscheidest Du das selbst. Der Reiseleiter wird Restaurants und interessante Ausflüge vorschlagen. Man wird jedoch an einem verabredeten Zeitpunkt wieder zurück erwartet.

Ausflüge

MOTOR2TRAVEL versucht, so viel Abwechslung wie möglich ins Programm einzubauen. So werden während unserer Touren einige Ausflüge angeboten, z.B. Rafting, Kanutouren, Reiten, Paragliding oder eine City Tour. Die Möglichkeiten sind je nach Land verschieden. Ausflüge sind nicht im Tour Preis enthalten, man kann an Ort und Stelle entscheiden, ob man daran teilnimmt.

Übernachtungen

Unterwegs gibt es manchmal nur geringe Auswahl, was Hotels angeht. Das bedeutet aber nicht, dass die Unterkünfte schlecht sind. Wo möglich, buchen wir Zimmer mit eigenen Sanitäranlagen, aber diese sind nicht überall gegeben. Auf einigen Reisen wird dann und wann gezeltet, aber nur wenn kein Hotel vorhanden ist. Auch werden wir manchmal bei den Einheimischen zu Hause übernachten (Homestay). Wir suchen authentische Hotels, also erwarte keine vier Sterne; Atmosphäre und Ambiente ist für uns wichtiger. Buchst Du allein, dann werden wir uns bemühen, eine/n Zimmergenossen/in für Dich zu finden, für ein Einzelzimmer wird ein Zuschlag berechnet.

Motorräder

Die Motorräder werden in dem Land, wo die Reise stattfindet, gemietet. Je nach Land ist die Marke und der Typ unterschiedlich, aber die Motorräder sind oft leicht und dem jeweiligen Tourengebiet angepasst und entsprechen den Bedingungen, die vor Ort herrschen. Die Motorradmiete schließt nicht immer eine Fahrzeugversicherung ein. Oft ist es möglich, vor Ort eine Versicherung abzuschließen. Die Eigenbeteiligung und Bedingungen sind unterschiedlich und variieren pro Land. Weitere Informationen zu den Motorrädern findest du pro Reise auf dieser Website oder schicke uns eine E-Mail.

Gepäck

Das Gepäck wird während der Reise durch das Begleitfahrzeug transportiert, es ist allerdings zu empfehlen, das Gewicht des Gepäcks zu begrenzen. Zwölf Kilo (ohne Ausrüstung) ist schwer zu realisieren, aber eine gute Richtlinie. Im Zusammenhang mit beschränktem Platz im Begleitfahrzeug bitten wir dir keine Hartschalenkoffer mit zu nehmen. Das Gepäck wird abgedeckt aber trotzdem kann manchmal Staub durch Ritzen gehen, also ein Wasserdichte Reisetasche ist hilfreich. Neben einem großen Rucksack/Reisetasche ist es zu empfehlen, für unterwegs einen kleinen Rucksack mitzunehmen. Hierin kann man z.B. eine Kamera, eine Trinkflasche oder andere Sachen verstauen.

Verkehr

In vielen Ländern hält man sich nicht an die Verkehrsregeln, so wie wir es gewohnt sind. Oft hat das größte Fahrzeug die meisten Rechte, aber die größte Gefahr auf den Straßen geht von überquerenden Tieren und anderen Verkehrsteilnehmern aus. Hühner und Hunde versuchen, im letzten Augenblick noch auf die andere Straßenseite zu kommen. Einheimische bekommen meistens keine ausreichende Verkehrsausbildung und das wird man manchmal merken. Sicherheit steht für uns an erster Stelle, deshalb meiden wir, so gut es geht, die Hauptstraßen mit viel Verkehr. Am Anfang der Tour werden wir uns Zeit nehmen, uns an das Motorrad und den lokalen Verkehr zu gewöhnen.

Unvorhergesehene Umstände

Die Strecken, die wir befahren, sind wegen ihrer Lage und der schönen Umgebung ausgewählt worden. Wir versuchen immer, Gebiete, die kein anderer Reiseveranstalter anbietet, zu besuchen. Motorräder können an Orte kommen, die für Touristenbusse nicht zugänglich sind. Abweichungen von den vorher geplanten Strecken sind nicht ungewöhnlich. Neue Gebiete werden vielleicht zugänglich, neue Straßen werden gebaut oder alte sind nicht mehr befahrbar. Das Wetter kann auch ein Grund sein, die Pläne zu ändern. Diese Umstände können es unmöglich machen, der geplanten Route zu folgen. Wir müssen dann auf die Suche nach einer alternativen Strecke gehen. Das Straßennetz in unseren Destinationen ist nicht mit dem in Europa vergleichbar, Straßenarbeiter sind nicht immer vor Ort und eine alternative Route ist nicht um die Ecke. Eine Verzögerung kann einige Stunden dauern, aber auch ein paar Tage umfahren bedeuten.

Teilnahme

Um an unseren Motorradreisen teilnehmen zu können, brauchst Du neben einem Internationalen Führerschein der Klasse A, einem Reisepass, der lange genug gültig ist, einer Auslandsreise-Krankenversicherung auch Abenteuerbereitschaft, Teamgeist und Flexibilität. Du brauchst kein Motorradrennfahrer, Enduro-Spezialist oder ein Motorrad-Freak zu sein. Die Flexibilität kann in einigen Fällen sogar noch wichtiger sein als das Fahrkönnen.