#titel#
Einfuhrung  Tourverlauf  von Tag zu Tag  Infos  Preise Termine & Buchen  Fotos  Filme 

Tag 1 - Deutschland - Abflug
Individuelle Anreise von Deutschland nach Colombo

Tag 2 - Ankunft in Colombo, Weiterreise nach Negombo
Nach ungefähr einer halben Stunde Fahrzeit erreichen wir den Küstenort Negombo, wo wir unsere erste Nacht verbringen. Am Strand kannst du den Fischern dabei zusehen, wie sie ihren Fang einholen und für den Handel vorbereiten. Als Markenzeichen Negombos gelten die Auslegerboote mit ihren braunen Segeln, Oruwa genannt.

Tag 3 - Negombo – Anuradhapura
Von Negombo aus geht es erst in nördlicher Richtung los, dann biegen wir ins Landesinnere ab. Weiter geht es durch die flachen Trockenzone der Insel wo sich auch das Nationalpark Wilpattu befindet. Anuradhapura war früher die Hauptstadt Sri Lankas. Die vielen Tempel und riesigen Stupas (Dagobas) zeugen von der langen und hauptsächlich religiösen Geschichte dieser Stadt. Am heiligen Bodhi-Baum herrscht ein reges Treiben, da Pilger hier Opfer bringen.

Tag 4 - Anuradhapura – Trincomalee/Nilaweli
Vor dem Frühstück besuchen wir die grosse Stupa von Anuradapura. Sie ist mit 103 Meter die Grösste ganze Sri Lankas. Wir erleben in den frühen Stunden die buddhistischen Pilger bei ihren Zeremonien. Nach dem Frühstück fahren wir immer in Richtung Osten. Unser Tagesziel ist die auf einer Halbinsel gelegene Hafenstadt Trincomalee und das Meer! Vanakkam – so wird man in der tamilischen Kultur begrüßt.

Tag 5 – Trincomalee/Nilaweli - Verbleib
Heute ist unser erster Ruhetag, langweilig wird es uns aber nicht. Ein Besuch an Pigeon Island zum Schnorcheln oder Tauchen lohnt sich. Für Kulturliebhaber besuchen wir den farbenfrohen Hindu-Tempel Koneswaram, wo zahlreiche göttliche Statuen und eine riesige goldene Statue von Shiva das Heiligtum schmücken. Aufgrund seiner einzigartigen Lage bietet die Aussicht vom Felsen Swami einen wunderschönen Blick entlang der Küste mit Postkartenflair. Die Fischer kommen am Vormittag von ihrer Tour zurück und es geht lebhaft zu und her. Am Nachmittag wird gebadet, den Strand und die Ruhe genossen oder doch noch eine kleine Motorradtour der Küste entlanggefahren.

Tag 6 – Trincomalee/Nilaweli - Sigiriya
Heute steht die erste Offroadstrecke an. Es geht weiter durch die heisse Trockenzone des Landes, entlang von künstlich angelegten Stauseen in Richtung Sigiria. Wir erreichen heute das sogenannte „kulturelle Dreieck“ Sri Lankas. In Sigirya erhebt sich mitten aus dem grünen Dschungel der Löwenfelsen, eine 200 Meter hoher massiver Monolith. Hier lag einst das verborgene Königreich von König Kassapa. Heute erinnern einige Ruinen, weltberühmten Fresken und die Spiegelwand an den einstigen Reichtum. Abends können wir Piturangala besteigen, eine bizarre Felsformation, und geniessen den Sonnenuntergang über einer bezaubernden Landschaft und den berühmten Löwenfelsen.

Tag 7 – Sigiriya – Knuckles Mountains
Wir ziehen ins Hochland. In den Knuckels Mountains genießen wir die Ruhe und die kühleren Temperaturen. Wir fahren via beindrückende Kurvenstrasse und genießen die Fahrt auf abenteuerlicher Strecke immer tiefer in die Berge hinein.

Tag 8 – Knuckles Mountains – Kandy
Der Weg nach Kandy ist nicht mehr weit, aber es ist hier so schön, dass wir die spektakulärste Strecke auswählen und nicht die schnellste. Kandy, das auf 500 m ü.M. idyllisch an einem See gelegen ist, hat ein moderates Klima. In Kandy kannst du den berühmten Zahntempel besuchen. Der Überlieferung zufolge wird hier der linke Eckzahn Buddhas als Reliquie aufbewahrt. Zweimal am Tag kann man eine Puja-Zeremonie miterleben, bei der der goldene Zahn der breiten Öffentlichkeit gezeigt wird und Blumen von Gläubigen geopfert werden

Tag 9– Kandy – Nuwara Eliya
Die kurvenreiche Route führt durch das pittoreske südliche Hochland. Teeplantagen mit farbenfroh gekleideten Teepflückerinnen prägen das Landschaftsbild. Heute ist Sri Lanka noch einer der größten Teeproduzenten der Welt. Nach der Ankunft wird klar, warum Nuwara Eliya auch ‘Little England’ genannt wird - die Gebäude bieten eine typisch englische Atmosphäre. Die bergige Gegend liegt auf 2.000 m Höhe und ist wesentlich frischer als im Rest des Landes.

Tag 10 – Nuwara Eliya - Ella
Wir verfolgen unseren Weg weiter durch das Hochland. Das Landschaftsbild besteht aus tropischem Dschungel und Teeplan¬tagen, die in allen Grüntönen schimmern. Wir passieren worlds end road und der Hor¬ton-Plains-Nationalpark. Dieses hügelige Plateau in einer Höhe von 2100 bis 2300 Metern wird wegen seiner reichen Artenvielfalt als “Super-Biodiversitäts-Hotspot” bezeichnet. Viele der hier exis¬tierenden Arten sind endemisch. Die Central Highlands wurden am 31. Juli 2010 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufg¬enommen. Wir kommen in dem berühmtesten Ort des Teeanbausgebiets Uva welche sein¬en Aufstieg dem Kolonialwar¬enhändlers Thomas Lipton verdankt der hier ins Teegeschäft einstieg.

Tag 11 – Ella - Rasttag
Das beliebte Bergdorf Ella und seine Umgebung mit der beeindruckenden Aussicht durch Ella Gap sorgen gleich bei Ankunft für eine Wohlfühl-Oase. In der Nähe der Schlucht stoßen wir auf tobende Wasserfälle. Zahlreiche Ausflugsziele liegen in Tagesausflugs-Reichweite. Es gibt auf jeden Fall span¬nende Bergwege, die wir en¬tdecken können. Es ist möglich eine Gewürzplantage und eine Teefabrik zu besuchen oder Little Adam’s Peak zu besteigen.

Tag 12 - Ella – Ratnapura
Heute fahren wir nur Teerstrassen, aber ruhige Kurvenreiche Strassen abseits die Hauptstrassen. Ratnapura liegt am Südrand des Sri Lankischen Hochlandes. Am Ufer des Flusses Kalu gelegen ist Ratnapura das bedeutendste Edelstein-Zentrum des Landes. Dem tropischen Regenwaldklima ist ein vegetativer Facettenreichtum zu verdanken.

Tag 13 – Ratnapura – Negombo
An unserem letzten Fahrtag lassen wir das Hochland hinter uns und begeben uns wieder auf den Weg in Richtung Westküste. Wir werden die großen Straßen meiden, aber merken trotzdem, dass der Verkehr zunimmt. Es gilt sich noch einmal richtig auf das Fahren zu konzentrieren. In Negombo angekommen, können wir beim Sonnenuntergang auf die wunderbare Reise anstoßen und unseren letzten Abend gemeinsam genießen.

Tag 14 - Negombo - Abflug
Du bekommst ein Transfer zum Flughafen und fliegst mit unendlich vielen Eindrücken nach Deutschland zurück.

Verlängerung: Erholung am Strand
Zum Abschluss deiner Rundreise kannst du wunderbar noch ein paar Tage an einem der weißen Sandstrände in Sri Lankas entspannen.





Änderungen der Route kann an die jeweils aktuellen Gegebenheiten vor Ort angepasst werden



 

















Tel: (0049) (0)173 5324481 E-Mail: info@motor2travel.de
       
 
Service & Kontakt
  ➨ Kontakt   ➨ Über uns   ➨ AGB   ➨ Datenschutz   ➨ Links   ➨ PDF Downloads   ➨ Newsletter   ➨ Impressum
 
Praktische Infos
  ➨ Mit Motor2Travel unterwegs   ➨ Schwierigkeitsgrade   ➨ Eigenes Risiko   ➨ Bekleidung   ➨ Flug   ➨ Reisedokumente   ➨ Versicherungen   ➨ Sicherheit   ➨ Gesundheit
  ➨ Reisekalender   ➨ Individualreisen
 
Reisen
  Lateinamerika:   ➨ Nicaragua   ➨ Kolumbien Anden   ➨ Kolumbien Wüste   ➨ Peru   ➨ Patagonien   Afrika:   ➨ Marokko   ➨ Uganda-Ruanda   ➨ Madagaskar   ➨ Südafrika-Lesotho   Asien:   ➨ Mongolei Abenteuertour   ➨ Indien Himalaya   ➨ Sri Lanka   ➨ Sri Lanka Highlights   ➨ Sri Lanka Highlights East   ➨ Vietnam Mekong Delta   ➨ Vietnam Kurz   ➨ Vietnam Nord   ➨ Kambodscha